Infos

Die Geschichte der Feuerwehrjugend Gloggnitz

Als eine der ersten Feuerwehren des Bezirks Neunkirchen gründete die Feuerwehr Gloggnitz-Stadt, unter dem damaligen Kommandanten Alfred John, am 28.11.1978 eine Jugendgruppe. Mitgründer und somit auch zum 1. Jugendführer wurde Johann Zenz bestellt! Hans Zenz und das damalige Kommando erkannten die Zeichen der Zeit und begannen mit der 12 bis 15 Jdhrigen in der Feuerwehr.

Feuerwehrjugendführer damals bis heute:

  • Johann Reinhard Zenz 28.11.1978 – 06.01.1987
  • Martin Kern 06.01.1988 – 06.01.1996
  • Hvnigschnabel Andreas 18.10.1994 – 6.1.1996
  • Borlak Sigfried 6.1.1996 – 6.1.2004
  • Babsi Kern (geb. Zink) 6.1.2004 – 6.1.2009
  • Christoph Brandtner 6.1.2009 – 6.1.2012
  • Patrick Hollendohner 6.1.2012 – heute

Zu den Höhepunkten der Feuerwehrjugend Gloggnitz-Stadt zählen:

  • Eröffnung und Umsiedeln in die Räume des neuen Feuerwehrhauses 1999
  • Teilnahme am Bundesfeuerwehrlugendleistungsbewerb in Tirol 2003
  • Adaptierung & Neugestaltung der FJ Räume 2009

Allgemeine Info’s:

Feuerwehrjugend -was ist das?

Die Feuerwehrjugend ist ein voll integrierter Teil der Freiwilligen Feuerwehren:

  • 10 – 15 Jahre Feuerwehrjugend
  • 16  – 65 Jahre aktiver Feuerwehrdienst
  • älter als 65 Reserve

Wozu Feuerwehrjugend?

Durch die demographische Entwicklung in Österreich nimmt der Anteil der unter „25-jährigen“ in den nächsten Jahren weiterhin stetig ab. Andererseits nimmt die Konkurrenz durch Sport- und Musikvereine sowie Video- und Computerspiele laufend zu. Die frühe Integration und Motivation der Jugendlichen hilft, den Fortbestand und die Tageseinsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehren zu sichern.

Konzept der Feuerwehrjugend?

Die jungen Menschen lernen durch die Aktivitäten das Feuerwehrwesen kennen, die Ausbildung und körperliche Ertüchtigung erfolgt in spielerischem Rahmen. Zusätzlich werden durch die allgemeine Jugendarbeit durch ausgebildete Jugendführer die für die Feuerwehr wichtigen Werte wie Teamgeist, Kameradschaft, Verlässlichkeit, Einsatzbereitschaft und soziale Kompetenz vermittelt und die Jugend so auf den aktiven Dienst vorbereitet.

Aktivitäten im Jahresablauf

  • Allgemeine Jugendarbeit (Kino, Schwimmen, Kegeln, Fußball, Schibewerb, Licht ins Dunkel)
  • Feuerwehrfachliche Ausbildung -> Grunderprobung, Wissenstest
  • Fachspezifische Ausbildung -> Leistungsabzeichen
  • Feuerwehrjugendbewerbe: Abschnitts- und Bezirksbewerbe
  • Landestreffen der Nö Feuerwehrjugend mit den Landesbewerben (Bewerbsabzeichen)
  • Im Schnitt ist ein Jugendlicher ca. 200 – 300 Stunden im Jahr bei der Feuerwehr

Landestreffen der Nö Feuerwehrjugend (Höhepunkt im Jahresablauf)

  • Termin: jährlich, vier Tage (Donnerstag bis Sonntag) in der ersten Ferienwoche (Juli)
  • Teilnehmer: 2010 – 4.642 Teilnehmer aus 366 Jugendgruppen aus Niederösterreich mit Gästen aus Österreich, Deutschland, Slowakei, Tschechien und Holland.
  • Unterbringung: Zelte
  • Versorgung: mobile Küche des Versorgungsdienstes des Landesfeuerwehrverbandes
  • Bewerb: Feuerwehrjugendleistungsbewerb, Feuerwehrjugendleistungsabzeichen, die Besten nehmen an den vsterreichischen Feuerwehrjugendbewerben teil, Junior Fire Cup (Parallelbewerb der 18 besten Gruppen mit Wanderpokal)
  • Sonstiges: Erlebnistour, Freizeitzentrum (Spiel & Spaß), Abendgestaltung, Lagerolympiade, Lagerzeitung, etc.

 

Zahlen / Daten / Fakten der die Feuerwehrjugend

Feuerwehren mit Feuerwehrjugend in Niederösterreich

In Niederösterreich gibt es 1.739 Feuerwehren, 565 davon haben Feuerwehrjugendgruppen. Je nach Gegebenheit wird die Jugendarbeit für mehrere Feuerwehren teilweise auch in einer gemeinsamen Gruppe organisiert.

Feuerwehrjugend-Mitglieder

derzeit gibt es 4.760 (3.790 Burschen und 970 Mädchen) Feuerwehrjugendmitglieder, davon etwa 20% Mädchen mit steigendem Anteil.

Ausbildung bei der Feuerwehrjugend

Die Ausbildung bei der Feuerwehrjugend ist dem Alter angepasst, bis 12 Jahre in Spielform. Die Überprüfung des Wissens erfolgt abhängig vom Thema.

Kommentare sind geschlossen.