Schadstoffeinsatz auf Gewässer

Am späten Dienstagnachmittag (03.10.2017) wurde der gesamte Schadstoffzug des Bezirkes Neunkirchen (bestehend aus den Schadstoffgruppen Gloggnitz und Neunkirchen, einer Deko Einheit aus Aspang und insgesamt 8 Feuerwehren) zu einem Gewässerschaden nach Gloggnitz alarmiert.

Anrainer bemerkten auf einem kleinen Fluss eine ungewöhnlich starke Schaumbildung. Da die Polizei die Situation bestätigen konnte wurden die Schadstoffeinheiten der Feuerwehr hinzugezogen.

Seitens der Feuerwehr wurden Gewässerproben entnommen sowie der PH-Wert in einem Schnelltestverfahren ermittelt. Die Schnelltests ergaben keine messbaren Wasserqualitätsbeeinflussungen. Zudem wurde die Gegend flussaufwärts erkundet, um eine mögliche Ursache für die Schaumbildung zu finden. Dies blieb jedoch ohne Erfolg.

Von der Bezirksverwaltungsbehörde werden die entnommenen Proben untersucht, um Aufschluss auf die Ursache zu bekommen. Da der Schaumfluss während der Einsatztätigkeiten nach ließ, wurde entschieden den Einsatz zu beenden. Seitens der Fischereiverwaltung, wurden zudem mehrere verendetet Fische im betroffenen Gewässer gefunden. Ob dies mit dem Schaum zu tun hat, muss erst geklärt werden.

Fotos: Einsatzdoku – Lechner

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Einsatzdienst, Schadstoffeinsatz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.