Brand in Zwischendecke

Dramatische Szenen haben sich am Sonntag den 19.12.2010 gegen 7 Uhr in Pettenbach (Gemeinde Payerbach) abgespielt. Der schlafende Besitzer eines Einfamilienhauses wurde durch ein Knistern wach, und bemerkte dass der Raum bereits stark verraucht war.

Erstmaßnahmen den Brand allein zu löschen, schlugen fehl. 7 Feuerwehren wurden mit dem Einsatzstichwort: Dachstuhlbrand in Pettenbach alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde sofort unter umluftunabhängigem Atemschutz die Brandbekämpfung durchgeführt. Im Bereich des Kamins musste die Zwischendecke geöffnet werden, um den eigentlichen Brandherd zu erreichen. Permanent wurde mittels Wärmebildkamera kontrolliert und weitere Glutnester aufgespürt.

Gegen 8:30 Uhr konnte schließlich vom Einsatzleiter Brand aus gegeben werden. Die genaue Brandursache steht noch nicht fest. Eines ist klar: Der Besitzer kann am heutigen Tag wohl seinen zweiten Geburtstag feiern.

Dieser Einsatz zeigte einmal mehr die Wichtigkeit von Rauchmeldern. Wäre hier ein Rauchmelder installiert gewesen, hätte das Schadensausmaß weitaus geringer gehalten werden können.

Die Feuerwehr Gloggnitz stand mit einem Löschzug, bestehend aus zwei Tanklöschfahrzeugen und einer Drehleiter im Einsatz.

Text und Foto EINSATZDOKU

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Brände, Einsatzdienst abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.