Rohrbruch setzt Sportgeschäft unter Wasser

Ein defekter Wasserschlauche in einer leerstehenden Gloggnitzer Wohnung führte zu einem mehrstündigen Feuerwehreinsatz. Das Wasser suchte sich seinen Weg durch die Decke und setzte ein darunter befindliches Sportfachgeschäft regelrecht unter Wasser.

Da die Wohnung zum Zeitpunkt des Einsatzes nicht bewohnt war wurde ein Zugang durch die Feuerwehr hergestellt. Schnell konnte die defekte Leitung abgeschlossen werden. Mittels zweier Nasssauger wurde sowohl in der Wohnung als auch im  Geschäft das Wasser abgesaugt sowie diverse Sportartikel gemeinsam mit Mitarbeitern in ein angrenzendes Lager gebracht. 

Nach rund drei Stunden konnte die Einsatzstelle an den Geschäftsinhaber übergeben werden. 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.