Schwerer Verkehrsunfall B27

Gegen 10 Uhr ist es am heutigen Sonntag (16.02.2020) auf der B27 zwischen Küb und Payerbach zu einem schweren Verkehrsunfall mit Personenschaden gekommen. Eine Lenkerin kam mit ihrem Wagen von der Fahrbahn ab, prallte gegen mehrere Sträucher und kleinere Bäume und kam in Folge in Graben neben der Schwarza zum Stillstand.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte befand sich die Lenkerin bereits ausserhalb des Fahrzeugs. Der Beifahrer befand sich verletzt noch im Fahrzeuginneren. Umgehend wurde für das Rote Kreuz von der Feuerwehr ein Zugang geschaffen und die Beifahrertüre mit technischen Hilfsmitteln geöffnet. Nach der medizinischen Erstversorgung wurden beide Insassen mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht.

Nach der polizeilichen Freigabe wurde der schwer beschädigte Unfallwagen mittels Kran der Feuerwehr Payerbach geborgen und verbracht. Für die Dauer des Einsatzes wurde die B27 gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet. Dies war in diesem Abschnitt nicht der erste schwere Unfall. 2019 kam es im selben Bereich zu zwei schweren Unfällen, wo Fahrzeuge auf die Schwarzaböschung stürzten!

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.