Engländer in Sachen Umweltschutz unterwegs

Einen ganz besonderen Gast durfte die Stadtfeuerwehr Gloggnitz dieser Tage willkommen heißen. Der Brite Martin Hutchinson machte Station in der Alpenstadt. Seit 31. Mai 2016 ist der Engländer in Sachen Umweltschutz unterwegs. „Und da Martin vor seiner Reise auch bei der Berufsfeuerwehr in Manchester war, war es natürlich keine Frage, dass wir unser Haus für ihn öffneten“ so Feuerwehrkommandant und Quartiergeber Thomas Rauch.

Doch auch bevor Martin mit seinem Liegerad seine Reise durch die Länder Europas startete, war er selten „zu Hause“. Von 2006 bis 2016 war er zu Fuß in Zentral- und Südamerika unterwegs , legte rund 34000 Kilometer zurück und hielt vor allem in Schulen Vorträge.

„Der verantwortungsvolle Umfang mit den Ressourcen und der Umwelt liegt mir am Herzen“ beschreibt der Globetrotter seine Motivation.

Und diese will er vor allem jungen Menschen vermitteln. An knapp 100 Schulen hat er mittlerweile Vorträge gehalten. Begleitet wird Martin auf Reise von „Starsky“. Seit rund drei Jahren ist der Labrador sein treuer Begleiter. „Wir haben uns in Portugal gefunden“ berichtet der Globetrotter. Und als begeisterter Feuerwehrmann sucht Martin natürlich auch immer die Nähe zu den Feuerwehren auf. In Gloggnitz gab es dann spannende Gespräche, bevor ihm die Reise weiter führte. „Im Jahr 2030 will ich dann in Australien sein“ so Martin und schwang sich auf sein Rad.
GERHARD BRANDTNER

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.