Großeinsatz nach Brand eines Pferdestalls im Ortskern von Gloggnitz!

Gegen 18:30 Uhr heulten am Mittwochabend (29.11.2017) in und um Gloggnitz die Sirenen. Grund dafür war ein gemeldeter Pferdestallbrand im Stadtgebiet von Gloggnitz.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand das Stallgebäude bereits in Vollbrand.

Drei Pferde befanden sich zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise auf einer Nebenkoppel. Unter teilweise schweren Atemschutz wurde ein umfassender Löschangriff von mehreren Seiten gestartet.

Die Löscharbeiten gestalteten sich allerdings schwierig, da im Brandobjekt auf eine große Menge Heu gelagert war. Weiters befand sich eine Kutsche im Brandbereich, welche nicht mehr gerettet werden konnte. Trotz der Bemühungen aller Einsatzkräfte der insgesamt 8 Feuerwehren brannte das Gebäude vollständig nieder. „Verletzt wurde glücklicherweise niemand“, so Einsatzleiter BR Thomas Rauch (Einsatzleiter / FF Gloggnitz Stadt).

Neben den 8 alarmierten Feuerwehren stand das Rote Kreuz zur Beistellung sowie die Polizei im Einsatz. Die Brandursache ist noch unbekannt und wird von der Polizei ermittelt.

Text und Fotos EINSATZDOKU

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Brände, Einsatzdienst veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.