Ausbildung Chemieschutzanzugträger

Neunkirchen/Gloggnitz
Neben dem Kerngeschäft des Löschen von Bränden und der technischen Hilfeleistung jeder Art, hat sich neben der Stützpunktfeuerwehr Neunkirchen für Einsätze mit gefährlichen Stoffen auch die Gloggnitzer Feuerwehr auf diesem Gebiet spezialisiert.
Neben den Höhenrettern ist der Schadstoffdienst fixer Bestandteil der beiden Feuerwehren.


Zu diesem Zweck wurde am Samstag den 14. Mai 2016 im Feuerwehrhaus Neunkirchen erstmals eine gemeinsame Ausbildung durchgeführt.
Insgesamt neun Mitglieder (vier aus Gloggnitz und fünf aus Neunkirchen) stellten sich der körperlich und geistig anspruchsvollen Ausbildung, die das Tragen von gasdichten Schutzanzügen erlaubt und vom Bezirks- und den beiden Abschnittssachbearbeitern Schadstoff und einem Feuerwehrarzt geplant und durchgeführt wurde.

Dieser Beitrag wurde unter Ausbildung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.