Schadstoffeinsatz auf der Semmeringschnellstraße

Gegen 16 Uhr wurde am Donnerstagnachmittag (08.10.2015) die FF Gloggnitz Stadt zu einem Schadstoffaustritt auf die Semmering Schnellstrasse (S6) Richtung Steiermark alarmiert. Im Bereich Grasbergtunnel erlitt ein Sattelschlepper einen Motorschaden. In weiterer Folge floss das Motoröl auf die Fahrbahn und wurde durch den Regen über beide Fahrspuren verteilt. Die Ölspur reichte durch den kompletten Grasbergtunnel sowie rund 500 Meter nach dem Tunnel.

Schadstoffeinsatz auf der S6Mittels Bioversalmittel und Ölbindemittel wurde die Ölspur gebunden. Um einen Eintritt ins Kanalsystem zu verhindern, wurde bei den befindlichen Abwassergittern eine Sperre mittels Ölbindemittel aufgebracht. Da aufgrund der regennassen Fahrbahn in Verbindung des Motoröles die Fahrbahn teilweise Spiegelglatt war, wurde vom Einsatzleiter des Strassenerhalters ASFINAG eine Spezial Hochdruckreinigungsmaschine angefordert, welche die beiden Fahrspuren säubert. Hierfür musste die S6 Richtung Semmering kurzfristig gesperrt werden. Nach rund vier Stunden konnten die Reinigungsarbeiten abgeschlossen werden. Der defekte Lkw wurde von einer Bergefirma abtransportiert.

Foto und Text Patrick Lechner www.einsatzdoku.at

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Einsatzdienst, Schadstoffeinsatz abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.