Auszeichnung des Wiener Tierschutzvereines

Eine besondere Ehre wurde der Freiwilligen Feuerwehr Gloggnitz-Stadt am 2. Dezember 2010 zu teil. Im Wappensaal des Wiener Rathauses erhielten die Kameraden eine Ehrung durch den Wiener Tierschutzverein.

„In der 140jährigen Geschichte unserer Wehr hat es so etwas noch nicht gegeben“, so Kommandant Thomas Rauch nicht ohne Stolz. Zwei Mal mussten die Florianijünger heuer zu Tierrettungen ausrücken.

Den ersten Einsatz gab es am 9. März. Ein bayrischer Gebirgsschweißhund stand in der rund 30 Zentimeter hohen Schwarza und unternahm keine Anstrengungen aus dem Wasser zu kommen. „Auch der Versuch den Hund mittels Leckerlie zu locken schlug fehl“ erinnert sich Thomas Rauch. Also hieß es für die Kameraden „ab ins Wasser“. Nach erfolgreicher Rettung wurde der Hund zu Tierarzt Dr. Horst Kampichler gebracht, welcher den Besitzer ausfindig machen konnte.

Den zweiten Einsatz hatte man am 26. Mai, ebenfalls in der Schwarza. Ein Mischlingsrüde konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr aus dem Wasser retten. Die Einsatzkräfte konnten den stark durchnäßten und verängstigen Rüden sicher retten.

„Sie haben Engagement bewiesen und sich um den Tierschutz besonders verdient gemacht“ würdigte Tierschutzvereinspräsidentin Dr. Madeleine Petrovic die Leistungen aller Ausgezeichneten.

Für die engagierte Präsidentin war es sichtlich eine Freude, dass mit der Freiwilligen Feuerwehr Gloggnitz-Stadt auch eine Gruppe aus ihrer Wahlheimat eine Ehrung erhielt.

Text und Foto: GERHARD BRANDTNER

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.