12. Heurige der Stadtfeuerwehr Gloggnitz

Bereits zum 12mal findet der Heurige der Stadtfeuerwehr Gloggnitz-Stadt am kommenden Wochenende (24.-25.Juli 2010) statt. Auch heuer wurde wieder ein umfangreiches Programm zusammengestellt.

Der Startschuss ist am Samstag den 24.7. um 15:00 Uhr.
Zum Seniorennachmittag spielt Helmut Bernhauser Wiener Lieder.

Für alle Kartenspieler gibt es ein sogenanntes „Bratwürstl Schnapsen“. Der Gewinner erhält ein Paar Bratwürstl, der Verlierer Schokolade von der in Gloggnitz ansässigen Firma Lindt&Sprüngli.

Auch die Fussballbegeisterten kommen ab 16:00 Uhr auf ihre Rechnung. Dann startet das 2. Gaudi Wuzzler Turnier. Bei dem lebenden Tischfussball kämpfen jeweils zwei Mannschaften zu je 5 Spieler um den Einzug in das Finale. Dabei gibt es Sachpreise, u.a. 100 Euro in Gloggnitztaler oder ein Ritteressen für ein Team zu gewinnen. Spass, Fair play und ein wenig Bewegung sollten dabei aber an oberster Stelle stehen. Nenngeld gibt es keines. Anmeldeschluss 15:55 Uhr.

Das Tanzbein kann dann zur Musik der Kreuzberg Rebellen ab 20:00 Uhr geschwungen werden.

Am Sonntag den 25.7.2010 feiern wir die Heilige Messe. Im Anschluss findet eine Fahrzeugsegnung unseres LKW mit Kran, sowie Ehrungen verdienter Feuerwehrmitglieder statt. Beim Frühschoppen mit den Kreuzberg Rebellen ist für super Stimmung bestens gesorgt.

An beiden Tagen gibt es für unsere kleinen Gäste auch eine Hüpfburg.

Freuen sich schon auf den traditionellen Heurigen von links Feuerwehrkommandantstellvertreter Siegfried Borlak mit seinen Jungs Luca Rene und David, die Vorjahressieger des Gaudi Wuzzler Turniers Andrea und Sandra sowie Feuerwehrkommandant Thomas Rauch

Freuen sich schon auf den traditionellen Heurigen von links Feuerwehrkommandantstellvertreter Siegfried Borlak mit seinen Jungs Luca Rene und David, die Vorjahressieger des Gaudi Wuzzler Turniers Andrea und Sandra sowie Feuerwehrkommandant Thomas Rauch


Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.