Brandstiftungen in Gloggnitz geklärt

Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Niederösterreich

In der Zeit zwischen 07.06.2009 und 31.08.2009 wurden im Ortsgebiet von 2640 Gloggnitz insgesamt 6 vor den Wohnhäusern abgestellte PKW von vorerst unbekannte Tätern in Brand gesetzt.

Im Zuge umfangreicher Ermittlungen von Beamten des Landeskriminalamts Niederösterreich, Ermittlungsbereich Brand, und aufgrund vieler Hinweise auf mögliche Verdächtige aus der Bevölkerung gelang es nun, den mutmaßlichen Täter auszuforschen. Bei ihm handelt es sich um einen 35-jährigen Mann aus dem Bezirk Neunkirchen.

Bei der Einvernahme zeigte sich der Beschuldigte unter Vorhalt entsprechender Beweislast zunächst zum letzten PKW-Brand am 31.08.2009 geständig. Diesen PKW wollte er unter Einfluss von Alkohol und dem Wissen, dass bereits mehrere Fahrzeuge gebrannt hätten, angezündet haben.

Im Zuge weiterer intensiver Vernehmung war der 35-Jä¤hrige schließlich geständig, insgesamt 6 PKW angezündet zu haben. Als Tatmotiv gab er an, spontan auf die Idee gekommen zu sein ein Fahrzeug anzuzünden um zu sehen, wie ein Auto brennen würde. Bei der ersten Brandlegung zog sich der mutmaßliche Täter auch leichte Verletzungen an der Hand zu. Die Fahrzeuge soll der 35-Jährige immer spontan und ohne Bezug zu den Besitzern ausgesucht haben.

Er wurde am 08.09.2009 in Haft genommen und in die Justizanstalt Wr. Neustadt eingeliefert.

Quellenangabe: Sicherheitsdirketion Niederösterreich – BM.I / Polizei

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Brände abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.